Das Wabi-Sabi in Super 8

• Workshop Juni 2022Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 13. - 15. / 20. - 22. Juni


 


“HandsOn Workshop zum Analogfilm”
 


Super-8-Film: schwarzweiß, bioentwickelt, dem Zufall und dem Alltäglichen die Schönheit entlockt.

Dieser schmale, analoge, für-Amateure-erfundene, von Künstler*innen-benutzte Schatz ist ein extrem sexy Material: Es ist warmfarbig, hat unschlagbare Grauwerte und Schwärzen, die man digital nie so hinbekommt, ist partiell geheimnisvoll unscharf, naturkörnig, nicht 100%ig vorhersehbar – selbst Entwickelunfälle können sich als ästhetisches Überraschungswunder entpuppen!
Entwickellabors gibt es so gut wie keine mehr, es gibt aber Alternativen: selbermachen!

Woraus bestehen Filmschichten, wie geht Farbe, was macht Licht, wie wirke ich als Entwicklerin ein – der Zauber des haptischen Analogen krallt uns und trudelt uns ins Universum der ökologisch unbedenklichen Biosuppen-Entwicklung!

Wir werden mit frischem Material arbeiten: TriX, einem Schwarzweißfilm, den wir zum Negativ entwickeln werden.

Wir filmen lokal und beziehen den Zufall, die Gelegenheit, unsere Umgebung mit ein.

Wir stellen unsere Antennen auf, finden die Schönheit im Banalen, das Besondere im Vergänglichen, Situationen, Stimmung, Umwelt, Menschen, Wetter, alles was dort zu der Zeit ist.

Wir finden, pflücken und verkochen die Pflanzen / Getränke / Substanzen, die genau dort lokal wachsen / zu kaufen sind und entwickeln mit diesem spezifischen Gebräu den spezifischen Film. Es gehört für uns alles zusammen und fängt diese einmalige Situation / Zeit / Geschehnis sehr intim, persönlich und wunderschön ein!

Der „persönliche Film“: jede/r bekommt eine Cassette Schwarzweißfilm – 15 Meter, 3 Minuten – und hat zwischen den beiden Wochenenden Zeit, ihn alleine vollzufilmen.

Am zweiten Wochenende werden wir alle Filme zusammen entwickeln. Die Entwicklersubstanz ist frei wählbar, kann inhaltlich mit dem Filmthema zusammenhängen.

10 Teilnehmer/innen. Uni-intern.